Tai Chi

Jahrtausende alte Bewegungskunst


Tai Chi gehört zu den bekanntesten und am weitesten verbreiteten Übungssystemen Chinas. In seine Entwicklung sind Weisheit, Erfahrung, und Wissen des jahrtausende alten chinesischen Kulturkreises, vor allen dessen taoistische Tradition, eingeflossen.

 

Tai Chi ist als Übung außerordentlich vielseitig. Zu den wichtigsten Gesichtspunkten gehören:

 

Schulung des Körperbewusstseins

Bewegungskunst

Entspannungsübungen

Atemübung, Heilgymnastik

ganzheitliche Gesundheitsübungen

sanfte Art der Selbstverteidigung

Kampfkunst

Meditation in der Bewegung

 

Tai Chi ist grundsätzlich praxisbezogen. Sein Weg ist eng mit der Vervollkommnung der Ausführungen der Übungen verknüpft. Wichtige Geisteshaltungen des Taoismus, wie das Nachgeben und das Folgen, werden beim Tai Chi Quan aus der körperlichen und geistig-seelischen Einheit heraus geübt. 

 

Mein Tai Chi Lernkonzept: Zunächst erlernt man die relativ einfache 24-er Pekingform des Yang-Stils (24 Bewegungselemente). Sie ist die einfachste Form, die aber fast alle Bewegungselemente längerer Formen enthält. Die Lernzeit beträgt ca. 1 Jahr, die tatsächliche Laufzeit der Pekingform beträgt ca. 5 bis 7 Minuten! 

 

Alle anderen Formen bauen in meinen Seminaren auf der Pekingform auf, wie zum Beispiel:

 

Yang Stil (85'er Form "Alte Form")

Yang Stil (32'er Schwertform)

Chen Stil (38'er Form)

Der Chen Stil ist dynamischer und darum körperlich anstrengender als der Yang Stil.

Fächerform (Regenbogenfächer Form)


 

Kontakt: 

 

Ute Clausius 

Tel.: 0228 - 92 96 324

Mobil: 0175 / 55 04 109

 

info@bonner-seminare.de